Wir haben gewonnen

Wir haben gewonnen

Groß­ar­tig: Aus zwei­hun­dert Mit­be­wer­bern haben uns die Jury des  “Ori­gi­nals gesucht” Wett­be­werbs­von dee­zer und re:publica und Ihr, unse­re poten­zi­el­len Hörer:innen zum Sie­ger auserkoren.

Herz­li­chen Dank dafür!

Das bedeu­tet auch:

Wir können starten

Freut Euch noch im 4. Quar­tal auf wöchent­li­che Pod­cast­fol­gen. Wir haben bereits eini­ge Auf­nah­men im Kas­ten und gehen jetzt in Produktion.

Die ers­ten Fol­gen wer­den sich um Regi­na Jonas dre­hen, die ers­te Rab­bi­ne­rin welt­weit und somit ein schö­nes Bei­spiel für die Kraft, die Jüdin­nen ent­wi­ckeln — lei­der auch eins dafür, wie­viel wert­vol­les Leben im drit­ten Reich ver­nich­tet wur­de. Regi­na Jonas wur­de in Deutsch­land ordi­niert und in Ausch­witz ermor­det. Sie wur­de am drit­ten August gebo­ren. Wir freu­en uns als Exper­tin Rab­bi­ne­rin Esther Jonas-Maertin gewon­nen zu haben.

Im Moment freu­en wir uns aller­dings erst­mal, wie Ihr sehen könnt. Die Kon­fet­ti sind selbst­ver­ständ­lich öko­lo­gisch ver­träg­li­che aus Rosenblättern.

Neben dem drin­gend gebrauch­ten Start­geld durf­ten wir uns auch noch jeder (alle Teil­neh­men­den der Final­run­de) über die wirk­lich gut klin­gen­den und ange­nehm sit­zen­den Teu­fel Airy freuen.

 

Wahrscheinlich gefällt Dir auch das

Endspurt: Noch 2 Tage

Endspurt: Noch 2 Tage

Endspurt Für uns hat jetzt der Endspurt begonnen. Wir wissen, wie auch die anderen Teilnehmer:innen nicht, ob wir es schaffen werden, das Startgeld für den Podcast zu gewinnen. Darum sind Sarah und ich bis Freitag weiter davon aufgesogen, für Voting und vor allem...

Lesen

Unser Ansatz

Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Wir freuen uns über Ihr Interesse

Sie erreichen uns entweder über das Kontaktformular oder per email unter

    Share This