Hustle Tov Logo

Dein Pod­cast für jüdi­sches Leben in Deutsch­land

I

Wir brauchen Eure Unterstützung

Um den Pod­cast star­ten zu kön­nen benö­ti­gen wir den Preis aus dem Wett­be­werb “Ori­gi­nals gesucht” von Dee­zer und re:publica

Hörprobe gefällig?

Links seht und hört Ihr die Pro­be zum Pod­cast, die wir für den Con­test ein­ge­recht haben. Mit dem But­ton kommt Ihr zur Wett­be­werbs­sei­te, auf der Ihr für uns voten könnt.

Noch

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Zeit für uns zu voten und zu wer­ben.

Über Hustle Tov

Zu Sarah Borowik-Frank sagen vie­le: Du bist die ers­te Jüdin, die ich je getrof­fen habe. Weil in Deutsch­land meis­tens nur über Anti­se­mi­tis­mus und nicht über die Viel­falt des Juden­tums hier gespro­chen wird, möch­te der Pod­cast „Hust­le Tov“ das ändern.

New Episodes Weekly

Live Every Thurs­day @ 9am

Want to Be a Guest?

Come Onto the Show

Stay Connected to Get The Latest Podcast Alerts

Triff die Gastgeber

Sarah Borowik-Frank

Sarah Borowik-Frank

Frank Labitzke

Frank Labitzke

Ipsum dolor sit amet, con­sec­te­tur adi­pi­scing elit. Ves­ti­bu­lum orna­re nunc ut elit maxi­mus con­val­lis. Pel­len­tes­que rhon­cus pla­ce­rat nisi non lob­or­tis. Eti­am effi­ci­tur biben­dum con­se­quat. In por­ta mau­ris ac lacus sol­li­ci­tu­din, vel sagit­tis nisl soda­les. Pro­in vitae blan­dit urna, ac soda­les orci. Ipsum dolor sit amet, con­sec­te­tur adi­pi­scing elit. Ves­ti­bu­lum orna­re nunc ut elit maxi­mus con­val­lis. Pel­len­tes­que rhon­cus pla­ce­rat nisi n

Get In Touch

Pel­len­tes­que rhon­cus pla­ce­rat nisi non lob­or­tis. Eti­am effi­ci­tur biben­dum con­se­quat. In por­ta mau­ris ac lacus sol­li­ci­tu­din, vel sagit­tis nisl soda­les. Pro­in vitae blan­dit urna.

DiviNation

Listen Now!

Viva­mus magna jus­to, laci­nia eget con­sec­te­tur sed, con­val­lis at tel­lus. Pel­len­tes­que in ipsum id orci por­ta dapi­bus. Sed port­ti­tor lec­tus nibh

Unser Ansatz

Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Worum geht es?

Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


Wir freuen uns über Ihr Interesse

Sie erreichen uns entweder über das Kontaktformular oder per email unter

    Share This