Haltung

Kon­zep­te für gedeih­li­ches Zusam­men­le­ben

Was erleben Sie mit uns?

Wir fin­den, Bil­dungs­ar­beit darf zwar anstren­gend sein, gera­de wenn es um kon­flikt­be­haf­te­te und/oder kom­ple­xe Inhal­te geht — sie muss aber gleich­zei­tig Spaß machen und auf vie­len Ebe­nen des per­sön­li­chen Erle­bens ver­an­kert sein.
Wir wol­len infor­mie­ren, unter­hal­ten und auch ein­la­den, Denk­mus­ter zu ändern, indem wir irri­tie­ren.
Des­halb ver­knüp­fen wir sehr unter­schied­li­che For­ma­te und Inhal­te zu einem zu Ihren Zie­len pas­sen­den Paket. Alle For­ma­te kön­nen wir auch online gestal­ten.

Anwendungsbereiche

Anti­se­mi­tis­mus, Rela­ti­vie­rung des Holo­caust und Demo­kra­tie­ab­leh­nung neh­men zu.  
Jüdi­sches Leben ist Teil der deut­schen Gesell­schaft — es ist viel­fäl­tig und bunt. 
Wir wol­len mit unse­rem Wir­ken zu einem gedeih­li­chen Zusam­men­le­ben in einer viel­fäl­ti­gen Gesell­schaft bei­tra­gen. Kon­kret reicht das von Pro­jek­ten wie
You­Dish —  Digi­ta­le Bei­trä­ge zum jüdi­schen Leben von und für Jugend­li­che
bis zur Imple­men­tie­rung von Kunst­pro­jek­ten zur För­de­rung kon­struk­ti­ver Dia­lo­ge

Welche Formate verknüpfen wir für Ihre Ziele?

  • Pod­cast
  • 
Video
  • 
inter­ak­ti­ve Vor­trä­ge
  • 
Pro­jekt­ar­beit
  • Mode­ra­tio­nen
  • Comics
  • Sket­ching
  • Podi­ums­dis­kus­sio­nen
  • Trai­nings
  • World Café
  • Zukunfts­werk­statt

Ihr Interesse ist geweckt?

Dann neh­men Sie ein­fach und unkom­pli­ziert Kon­takt mit uns auf.

Q

Ich habe Interesse an einem Vortrag in meiner Schule

Wir freuen uns über Ihr Interesse

Sie errei­chen uns ent­we­der über das Kon­takt­for­mu­lar oder per email unter

    Unser Ansatz

    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Worum geht es?

    Antisemitismus, Relativierung des Holocaust und Demokratieablehnung nehmen zu. Erst kürzlich kam eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu dem Schluss: Bildung hilft hier. 
Wie aber das Wissen kognitiv und emotional verankern? Leider gibt es immer weniger Zeitzeug:innen des Holocaust, die darüber erzählen können.


    Wir freuen uns über Ihr Interesse

    Sie erreichen uns entweder über das Kontaktformular oder per email unter

      Share This